Die Chicago-Zug-Munich-Connection

Ich will gar nicht viel über meine Woche in der Schweiz schreiben. Das Übliche: Viel Arbeit, wenig Zeit. Ich bin ja schon Sonntag den 04.06. angekommen – leider mein Gepäck nicht, so dass ich den Sonntag Nachmittag durch das sonnige Zug mit den Klamotten vom Flug gewandert bin – und natürlich am nächsten Tag auch noch in die Arbeit gehen musste. Mich hat das eher wenig gestört, nur die Kombination aus kühlem Morgen, ziemlich verschwitzten Klamotten und meiner Jacke im Koffer haben mir wohl eine kleine Erkältung beschert…

Aber was ich eigentlich schreiben wollte ist, dass ich eine Einkaufsliste von Gabi dabei hatte. Ich also gleich nach dem Geschäft um 18:30 im nächsten Coop eingefallen (hier machen alle Läden um 19:00 Uhr zu), die mir erklärt haben, dass ihre Auswahl an Deos und Haarschaum (es müssen natürlich besondere sein) geringer ist als in Coop City. Ich lasse mir den Weg also zu letzterem erklären, nur um dann festzustellen, dass der Laufweg zwischen den beiden Coops keine 100 Meter beträgt (warum die 2x denselben Laden da hinbauen bleibt wohl den Schweizern vorbehalten). Doch auch dort gibt es die Marken nicht und die Dame meint ganz mitfühlend, ich könne es ja mal bei Müller in Ägerli (nur 30 Minuten Fahrzeit mit dem Bus) versuchen. Die Kollegen am nächsten Tag raten mir ab – und dann kommt Martin daher und meint, er müsse jetzt gleich eh mit dem Auto für einen Tag nach München. Er übernimmt also meine komplette Bestellliste (Gabis Wünsche noch angereichert um mein „2 ähhh 5 ähhh mach gleich 10 Tuben süßen Händelmaier)… und das klappt wirklich, außer dass es in 7 Läden in München Gabis Deo nicht gab („Leider derzeit nicht lieferbar“)… aber auf die Süßer-Senf-Connection kann man sich echt verlassen…

Ich habe dann noch den verbleibenden Stauraum des halbleeren Koffers – denn der kam immerhin am Abend des 2. Tages- mit Tempo und Schoki gefüllt…

Ach ja, noch ein Grafiti an einem Schweizer Zugtunnel von offensichtlich besonders anarchisch angehauchten Punks: „Essen sie heute veganisch. Ihre Gesundheit und die Tiere danken es Ihnen“.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Einkaufen, Einreise, Schweiz veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s