Zum ersten Mal im Barnes&Nobles

Liebe Kinder, ich will Euch eine Geschichte erzählen von einer Zeit, als Bücher noch in Geschäften verkauft wurden, von einer Zeit, wo es nicht üblich war, dass Bücher online von Amazon versandt wurden…

Wir sind jedenfalls neulich im Barnes&Nobles (Amerikas einzige verbliebene Buchhandelskette) und schon beim Hineingehen fällt auf: Der Laden quillt (für einen Sonntag Nachmittag) richtig gehend über vor Leuten. Was ich allerdings nicht so toll finde, ist dass extrem laute klassische Musik durch den Laden schallt. Von ambientöser Hintergrundmusik haben die wohl noch nichts gehört? Ich schau mal in der Kochbuchabteilung vorbei, wo mir dann auffällt, dass hier tatsächlich noch Bücher zum „normalen“ Buchpreis verkauft werden – kein Wunder dass diese Läden pleite gehen…

Doch dann muss ich sagen, bin ich doch beeindruckt. Wird doch klar, WARUM die Musik nicht leiser gedreht wurde:

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Impressionen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s