Auf mehrfachen Wunsch das Rezept für die gefüllten Weinblätter ala Tom

Wer jetzt glaubt, es muss Raketentechnik drin stecken, um weit zu fliegen, der irrt im Falle dieses Rezepts. Das Hauptproblem wird für Euch sein, die richtigen Zutaten zu finden…

Also los geht’s:

Ihr braucht (für 15 Weinblätter – ideal als Vorspeise für 3 Personen):

  • ca. 15 frische Weinblätter (in Nürnberg gibt es die z.B. beim Bolossis), oder was wir nutzen müssen: Weinblätter im Glas
  • 2 Scheiben guten Schafskäse (gibt es z.B. auch beim Bolossis in der Fürther Str.)
  • ca. 10 gute schwarze Oliven (ohne Mandel, keine grünen)
  • ca. 20 Pinienkerne
  • ca. 10 Blätter frischen Basilikum
  • 1 Ökozitrone (wichtig hier: Unbehandelte Schale)
  • 2-3 TL Honig
  • ggf. 2 EL Semmelbrösel
  • frisch gemahlenen Pfeffer

Wenn ihr die Soße machen wollt braucht ihr zusätzlich:

  • 200 ml griechischen Joghurt
  • Salz, Chili-Pulver

So wird es gemacht:

Ofen auf 200 Grad Celsius vorheizen. Schafskäse in dominosteingroße Blöcke schneiden. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten (Vorsicht! Zwischen angeröstet und verbrannt liegen hier oft nur 10 Sekunden Unaufmerksamkeit, also immer wieder wenden und rechtzeitig raus aus der Pfanne)

Oliven ggf. entkernen. Mit ca. 10 Blättern Basilikum, den Pinienkernen dem Abrieb einer Zitronenschale und etwas frisch gemahlenem Pfeffer in ein Kräuterhexler zu einer Paste zermahlen. Danach müsst ihr selbst entscheiden, ob die Paste noch zu flüssig ist, ggf. mit Brotkrumen soweit andicken, bis sie trocken-krümelig ist.

Jetzt kommt der Spaßteil: Falten. Die Weinblätter auslegen, ein Stück Schafskäse in die Mitte legen, einen Teelöffel voll Paste drauf verteilen, dann erst links und rechts einschlagen, dann unten und dann das Blatt einfach zurollen. Auch frische Blätter werden in einer Salzlake gelagert, so dass wir kein extra Salz brauchen.

Alle Blätter möglichst eng auf ein kleines Blech oder einen Teller legen und mit dem Honig beträufeln. Für ca. 10-15 Minuten in den Ofen geben und mit Fladenbrot servieren.

Alternative, oder besser Ergänzung:

Ihr könnt dazu auch einen Dip machen aus griechischem Joghurt, dem Saft einer Zitrone (ihr erinnert Euch, wir haben bis jetzt ja nur die Schale verwendet), etwas Salz, Pfeffer und Chili. Diesen Dip könnt ihr kalt servieren oder (noch besser) auf das Blech unter die Weinblätter streichen, bevor ihr das Ganze in den Ofen tut.

Dieses Rezept ist auf meinem Mist gewachsen und schon mehrfach extrem erfolgreich ausprobiert worden. Copyright für dieses Rezept liegt bei mir, also hoffe ich auf Bezahlung in Form von Probeweinblättern 🙂

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Essen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Auf mehrfachen Wunsch das Rezept für die gefüllten Weinblätter ala Tom

  1. Hedy + Eberhard schreibt:

    Vielen Dank für Dein Rezept (gefüllte Weinblätter)
    Verrate uns doch bitte, bei wieviel Grad Du die Weinblätter in den Ofen schiebst.
    Gruß H + E

  2. Nora schreibt:

    Vielen vielen Dank! Wird ald ausprobiert! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s