06.01.+10.01.2012: Es gibt noch andere Ballsportarten außer Badminton

Was kann man Mittags besseres tun, als unsere Kantine vermeiden. Tom A., ein Kollege geht 3x die Woche zum Squashen ins Lifetime Fitness Studio. So hat er mich mal eingeladen, noch nicht wissend, ob er mich als seinen Chef schlagen darf (ich meine im Spiel). Er kennt mich scheinbar noch nicht gut genug 🙂 Jedenfalls sind seine Regelauslegungen interessant, ich halte mich aber mit meiner Meinung zurück, da ich schon seit Jahren keine Regeln mehr gelesen habe. Man kann ja nie wissen, ob Sätze jetzt vielleicht nicht doch bis 11 gespielt werden oder dass die Rückwand beim Aufschlag vielleicht jetzt doch als Aus gewertet wird… Jedenfalls muss Tom A. sehr schnell einsehen, dass er alles geben muss, will er in einem Satz auch nur mehr als 3 Punkte machen. Er verfügt über ein unglaubliches Händchen Bälle ganz trocken in den Ecken abtropfen zu lassen, aber das reicht ihm heute nicht gegen meine eher brachiale Gewalt und erstaunlich platzierten Schlägen um auch nur einen Satz zu gewinnen. Jedenfalls hat das so viel Spaß gemacht, dass ich das jetzt wieder häufiger spielen muss.

Gleich Anfang der darauf folgenden Woche schaffe ich es auch noch zum Tischtennis, wo ich mich mit Sam und Barry, bei denen wir zu Thanksgiving eingeladen waren, verabredet habe. Die Halle im Gemeindezentrum von Vernon Hills ist sehr gut und ich habe jede Menge Mühe mich gegen den 10 Jährigen Hotshot zu wehren. Habe ich im Squash gegen Tom A. auf „ohne Gnade“ gespielt, spiele ich gegen Sam auch schon mal einen Ball sanfter als notwendig zurück – nur um dann den Ball aufheben zu gehen, weil Sam ihn mir um die Ohren gehauen hat. Auch gegen Barry gewinne ich deutlich und selbst Barrys Bruder, der dazugekommen ist hat keine Chance. Ich bin der King! Denkste. An einer Platte einige Tische weiter lehnt ein älterer Chinese, mit dem ich eine Runde spiele – und kein Land sehe. Das erste Dutzend seiner Angaben semmel` ich irgendwohin. Er hält seinen Schläger chinesentypisch im Penholder Griff und schafft es damit seinen Angaben einen heftigen undefinierbaren Spin mitzugeben, den ich nicht lesen und damit auch nicht kontern kann. Nach 10 Versuchen habe ich eine Antwort gefunden: Einen völlig überrissenen knallharten Top-Spin, der allerdings, wenn er auf die Platte kommt von ihm ohne sichtbare Bewegung noch härter mir um die Ohren gehauen wird. Hätte ich nicht auch ein paar Trickangaben und er ein paar Fehler gemacht, wäre das ganze noch schlimmer ausgegangen, so komme ich aber über ein paar Punkte pro Satz nicht hinaus. Spaß hat es allemal gemacht.

@Uwe R.: Kannst Du wenn ihr mal kommt Deinen Schläger mitbringen und dem mal zeigen, dass er schlagbar ist 🙂

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Sport veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s