25.03.2012: Nasse Füße am Des Plaines River…

Nachdem es 2 Tage zum Teil heftig geregnet hatte, hatten wir unsere Radlhoffnungen fürs Wochenende bereits aufgegeben. Doch dann sitzen wir am Sonntagmorgen am Frühstückstisch und die Sonne stiehlt sich langsam aus den Wolken. 15 Minuten später – die Wolken haben sich auch verdünnisiert. Unsere Ausreden gehen uns aus und so wird der gemütliche Vormittag abgebrochen, um in den Radfahrermodus umzuschalten. So sitzen wir bald darauf im Auto Richtung Vernon Hills. Falls sich jemand noch an unsere erste Radtour letztes Jahr erinnert: Diese war entlang des Des Plaines Rivers von unserem Haus aus bis Vernon Hills. Der Flussradweg geht aber weiter bis zur Grenze nach Wisconsin hoch. Wir wollen daher heute in Vernon Hills „einsteigen“ und die nächste Etappe des Des Plaines Radweges angehen ähh antreten.

Nach ganzen 25 Metern müssen wir allerdings umkehren. Die erste Straßenunterführung direkt neben dem Fluss ist von diesem hoffnungslos überschwemmt. Als wir am Parkplatz etwas doof aus der Wäsche kucken, hilft uns ein anderer Radfahrer weiter: Wir können auch später auf den Radweg stoßen, wenn wir knapp einen halben Kilometer der Hauptstraße folgen. Guter Tipp! So sind wir also bald unterwegs, anfangs geht der Weg noch recht laut an der Straße entlang, doch dann wird es super schön. Es geht durch Wälder, entlang des naturbelassenen Flusses/Flussauen und mitten durch Wiesen, bei denen sich neues Grün zeigt. Überhaupt ist der Unterschied zur letzten Woche in der Natur gewaltig. Viele Bäume haben jetzt schon kleine Blätter oder blühen im schönsten weiß oder pink. Frühlingsblumen blühen, inklusive einem großen, wilden? Osterglockenfeld mitten im Wald an einer Wegkreuzung.

Der Radweg führt auch an einem Naherholungsgebiet namens Independence Grove http://www.lcfpd.org/docs/map_22042.pdf vorbei. Hier wurde aus einem alten Steinbruch ein Vorzeigeseenkomplex geschaffen, der wie geschleckt vor uns liegt. Direkt am Wasser eine Kinderwagenrennstrecke, höher gelegen ein Panoramerundweg für Radler und Skater. Picknickplätze, Bootanlegestelle, Golfplatz und Besucherzentrum mit Café warten auf den offiziellen Sommerstartschuss Das Gras hier hat bereits ein sattes Grün und Gabi wettet, selbst die Enten im Teich sind vertraglich gebunden, täglich ihr Gefieder zu putzen. Perfekte amerikanische Idylle! Wir erfreuen uns kurz, radeln aber noch etwas weiter, doch die Ruhe ist eine trügerische Falle (schaut Euch erst mal das Video an)

Nachdem wir uns also an der ersten geöffneten Unterführung erst mal nasse Füße geholt hatten – konnte es von unten ja nicht mehr viel nasser werden 😉 Doch manche genießen ja die Nässe – so sehen wir zum Beispiel ca. 20 Minischildkröten wie sie sich auf einem Baumstamm drängeln, als wäre das der einzige der Gegend.

Auch wenn Gabi am Ende Toms Übermut, am Independence Grove eine Extrarunde zu drehen, bereut weil ihr beim nicht steilen, aber trotzdem anstrengenden Anstieg am Rückweg beinahe die Puste ausgeht – Wir sind froh, unsere Wochenendfaulheit überwunden zu haben. Am Ende stehen 46 km auf Toms Tacho und Gabi erfüllt sich den Traum vom Erdbeer-Yoghurt-Eis mit Kuchenbröseln – eine verführerische Kombination…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Illinois, Natur, Radfahren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s