Samstag 30.06.2012: Rapdapdaradapdapdara Circus Afro Polka Dot Polka Dot

Also los geht die Geschichte schon die Woche vorher, wo wir uns einen tiefgehenden, bewegenden und auch traurigen Film anschauen… Nicht.

So banal der Film auch ist, in Kombination mit 3D, IMax-großen-Leinwänden ist Madagascar 3 ein wirklich witzig erzählter, schneller Spaßfilm und ein Ohrwurm obendrein… oder ist es doch nur Tom, der so empfindet und Gabi ist eher mit 0:45min in diesem Trailer einer Meinung?

Wir jedenfalls sitzen schon früh am Morgen in der U-Bahn Richtung Innenstadt.

Unser erstes Ziel hat mal überhaupt nichts mit dem Film zu tun. Es geht ins Art Institute, wo wir nicht nur unsere Mitgliedschaft verlängern (ist auf einer Party immer ein toller Aufreißer „hey ich hob fei a Midgliedschafd in am ard instidude“), sondern uns auch die aktuelle Sonderausstellung über das Lebenswerk von Roy Lichtenstein ansehen.

Wie einer von Toms Kollegen zu wissen meint „der mit den Punkten?“. Was die Ausstellung vor allem auszeichnet sind zwei Dinge: Eine wirklich geniale Audiotour, die Hintergründe, Erklärungen und Kommentare interessant mischt und zweitens leider auch Schmerzen. Tom der Hirni hat sich ganz neue Schuhe angezogen, und ja, sie reiben an der Ferse gar fürchterlich. So schlimm, dass sich schon Blasen zeigen. So erbetteln wir uns an einem Informationsstand Packklebeband aus dem wir mit einem Taschentuch versuchen eine Bandage zu basteln – was nur leidlich gelingt. Doch unser Tag hat gerade erst begonnen und so haben wir auch wieder Gelegenheit an den Kinofilm anzuknüpfen. Wir schlurchhumpeln also wieder zur U-Bahn fahren Richtung United Center (wo – wenn er mal gerade nicht verletzt ist – Derrick Rose bei den Chicago Bulls im Basketball spielt). Heute aber nicht, heute gastiert hier der Cirque du Soleil, den Tom bis jetzt nur in Berlin gesehen hat. Wir haben Karten für die Show Dralion, die Tom zwar schon mal in Berlin mit den Rückls gesehen hat, aber die so phantastisch ist, dass man sie nicht oft genug sehen kann.

Wer noch nie eine „Zirkusveranstaltung“ vom Cirque du Soleil gesehen hat, hat phantastische Akrobatik, farbenfrohe Kostüme, eine ausgefeilte Choreographie und Live-Musik und (Phantasie-)Gesang verpasst. Tiere mit Punkten sucht man hier vergebens – auch alle anderen Tiere.

Toms Favorit ist eindeutig das leichte schwebende Pas de deux, ein in drei Dimensionen aufgeführter Liebestanz.

Klickt einfach mal hier um den Tanz auf Youtube zu sehen

Gabi findet am schönsten die Trampolin-Wand bei der sich todesmutig Artisten 10 Meter in die Tiefe stürzen, um dann vom Schwung getragen die Wand wieder nach oben „zu fliegen“.

Auch hierzu ein Link auf Youtube.

Noch ein Nachtrag: Um den nächsten geplagten Füßen Linderung zu verschaffen, haben wir ein Päckchen mit 6 Blasenpflaster bei Amazon bestellt. Als heute die Lieferung kam wurde klar: Wir haben 6 Packungen mit je 6 Blasenpflastern bestellt und geliefert bekommen 🙂 Genug für den nächsten Urlaub um den halben Nationalpark auszustatten…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Chicago, Museen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s