18.03.2013: Ein tolles Geburtstagsgeschenk wird eingelöst, “Bullshit” und zerbrochenes Glas…

“Denk daran eine Jacke mitzunehmen, in so einem Eisstadion ist es kalt”. Ja, wir haben (fast) einen Gleittag eingelegt und sind beide schon um 15:30 Uhr zu Hause. Wir packen schnell zusammen, denn heute ist der Termin des Bulls-Spiels, für das ich von meinem Schatz zum Geburtstag Karten bekommen habe. Was das mit einem Eisstadion zu tun hat fragt ihr? Spielen die jetzt Basketball mit Schlittschuhen? Das fragt ihr Gabi lieber selbst 🙂 Ich jedenfalls freue mich auf ein Basketballspiel der an 12 platzierten Bulls (und das trotz der vielen verletzungsbedingten Ausfälle und der noch nicht erfolgten Rückkehr ihres Stars Derrick Rose) gegen die an 6 platzierten Denver Nuggets (die gerade ihr elftes Spiel in Folge gewonnen haben – das letzte mit 38 Punkten Vorsprung). Das wird bestenfalls für die Bulls eine enge Kiste, wenn sie überhaupt eine Chance haben dran zu bleiben.

Bulls - Nuggets 01

Wir fahren jedenfalls mit dem Auto Richtung United Center. Jeder hat uns von den Öffentlichen Verkehrsmitteln abgeraten und wir haben klare Order, in welchem Bereich um das Stadium herum man „sicher“ parken kann. Nun ja, im Sommer sind wir ja von der U-Bahn aus hin gelaufen, und da war die Nachbarschaft nicht wirklich gut – aber jetzt ist es halt auch Dunkel.

Die Fahrt kostet uns etwas mehr als eine Stunde. Um diese Zeit beginnt der Verkehr schon merklich einzudicken und bildet mancherorts schon die ersten Staus. Unser Navi, das einen zünftigen Stau nicht von einer leichten Verkehrsstockung zu unterscheiden vermag, will uns ständig von der Autobahn runter locken. Wir sind aber beharrlich und fahren weiter im rollenden Verkehr. Doch unser Navi ist ja nicht dumm und wartet, bis wir gerade etwas eingelullt sind von Gespräch und Musik, um dann mit einer Spontanmeldung uns in die falsche Spur zu locken… und schwupps sind wir von der Autobahn runter. Wir sind uns nicht sicher, ob die Geräusche von draußen kommen oder wir unser Navi hämisch lachen hören. So lernen wir zumindest ein neues Viertel von Chicagos kennen. Wir fahren vorbei an Häuser, die nur Leute als „Villa“ bezeichnen können, die einen Supertanker als „großes Schiff“ bezeichnen würden. Paläste wäre vielleicht angebrachter.

Wir wollen aber noch nicht zum Stadium, sondern gehen vorher noch im angrenzenden griechischen Viertel essen. Wir haben uns aufgrund einer schnellen Internet-Recherche für Greek Island entschieden. Das Restaurant ist groß, verwinkelt, mit Emporen, Emporen auf den Emporen und viel griechischem Schnickschnack ausgestattet. Wir kriegen einen Platz auf die offene Küche, wo wir wie am Fließband die Gerichte rausgehen sehen. So kann ich auch auf den Giros-Spieß deuten – den ersten, den ich in den USA sehe, der diesen Namen auch verdient – und sowohl mein Essen als auch Gabi’s ist wirklich lecker. Wir wurden schon beim Betreten gefragt, ob wir denn zum Spiel wollen, so dass wir also unser Essen besonders schnell kriegen. Prima.

Wir wollen ja eine Stunde vor dem Spiel im Stadion sein, da wärmen sich die Teams auf und ich sehe gerade noch, wie Rose eine Staffel Sprungwürfe macht, dann verschwindet er in den Katakomben – spielen wird er auch heute wieder nicht.

Bulls - Nuggets 05

Das Stadion fasst vielleicht 25000 Zuschauer und ist heute mit 22500 relativ voll. Die Meisten kommen aber erst kurz vor dem Spiel.

Das Intro der Bulls vor, die „Stampede“ ist eine der coolsten Mannschaftsvorstellungen in der Liga und erzeugt Gänsehaut (zumindest bei mir):

Die Bulls spielen heute in grün – es ist ihr „St. Patricks Day-Spiel, wo sie traditionell in Grün auflaufen. Sie liegen nach einem klasse Start allerdings dann irgendwann im 2. Viertel schon zweistellig zurück. Ihre Verteidigung scheint nicht vorhanden und die Nuggets führen sie mit ihren Fast Breaks nur so vor. Zur Halbzeit hat Denver 18 Punkte aus Fastbreaks vs. 2 der Bulls. Gabi meint: Wenn Du das im Fernsehen schauen würdest, hättest Du schon umgeschalten. Recht hat sie. Das Spiel der Bulls ist statisch und es herrscht kaum ein Drive zum Korb, die meisten Versuche werden aus der Ferne geworfen und gehen nicht rein. Irgendwie wirkt alles sehr verzweifelt.

In der Halbzeitpause gibt es irische Tänze zu sehen. ich finde insbesondere die Körperhaltung des Jungen super:

Doch nach der Halbzeit hat irgendwas geklickt und die Bulls spielen auf, kommen immer näher, haben die Fastbreaks der Nuggets in den Griff gekriegt… als wieder einmal eines der selten gewordenen Fastbreak der Nuggets mit einem gewaltigen Windmill-Dunking zum Korb führt.

Kurze Informationseinblendung: Wir sitzen in der dritten Etage, zweite Reihe, fast auf Höhe der Mittellinie. Die Sicht ist phantastisch, insbesondere, weil die Absperrung vor uns im oberen Teil aus Glas ist und wir so einen freien Blick auf das Spiel haben. Die Karten haben wir Joe Schwarz zu verdanken. Dieser hat Saisonkarten, aber dieses Spiel nicht besuchen konnte und so die Karten an Gabi verkauft hat.

Zurück zu dem krachenden Dunking der Nuggets. Dieser begeistert oder erregt den Zuschauer vier rechts von uns in der ersten Reihe (also eine vor uns) so, dass er mit der Hand auf die Kante der Glasscheibe haut. Ich meine das ist Sicherheitsglas, da sollte nichts passieren, aber ich schaue eigentlich erst hin, als mit einem unglaublichen Splittergeräusch die Scheibe zerbirst und in die Etage unter uns fällt. Ich will nicht wissen was da unten passiert ist. Das Glas ist als Sicherheitsglas nicht scharfkantig, aber wenn einem eine Scheibe aus heiterem Himmel auf den Kopf fällt kann das ganz böse Folgen haben. Der Zuschauer der das Chaos verursacht hat ist erst völlig geschockt, macht dann aber erst mal mit seinem Handy ein Foto und vermutlich packt er es auch gleich auf Facebook. Jedenfalls kommen irgendwann die Sicherheitskräfte und holen ihn ab.

Bulls - Nuggets 13

Wir können uns also wieder auf das Spiel konzentrieren und die Bulls kommen auf einen Dreipunktewurf heran

Score 105-102 - 4th 17.7

und gleichen dann wirklich 13.4 Sekunden der Spielzeit aus. Verlängerung. Das hätte ich zur Halbzeit nie geglaubt.

Score 105-105 - 4th 13.4

Gabi meinte noch vorher, dass die Menge am Anfang des Spiel irgendwie leise war (sie hat halt auch noch die unglaubliche Stimmung des Packers-Spiels im Kopf – die im Football seinesgleichen sucht), doch schon seit Beginn der Aufholjagd tobt die Menge bei jeder Aktion. Ich bin auch schon ganz heißer.

In der Verlängerung hat keine Mannschaft mehr wie 4 Punkte Vorsprung. In der letzten Minute wechselt die Führung ständig und 1.7 Sekunden vor Ende liegen die Bulls einen Punkte hinten.

Kurt wirft von links, Noah tippt den Ball rein. Die Führung. Die Menge tobt. Das ist der Sieee……

Score 119-120 - 5th 01.7

Die Schiedsrichter nehmen die Punkte den Bulls weg – es sei offensive Goal-Tending gewesen – eine Regel die fast nie zum Einsatz kommt und auch noch am nächsten Tag die Presse spaltet. Die meisten sind der Meinung, die Schiris haben den Bulls den verdienten Sieg weggeschiedst. Ich stimme zu, vor allem nachdem ich am nächsten Tag die Wiederholung gesehen habe.

Score 119-118 - 5th 00.7

Die Menge tobt „Bullshit! Bullshit“, was sich mir erst bei der Heimfahrt als wirklich amüsante und intelligente Bemerkung offenbart, schließlich heißt das Team ja „Bulls“ 🙂

Ein phantastisches Spiel, das alles beinhaltet hat, was ein Basketballspiel so interessant macht – leider mit dem kleinen Schönheitsfehler am Ende.

Schatz, danke nochmal für die Karten und die tolle Auswahl des Spiels!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Chicago, Feiern/Feste/Events, Sport veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu 18.03.2013: Ein tolles Geburtstagsgeschenk wird eingelöst, “Bullshit” und zerbrochenes Glas…

  1. Gabi schreibt:

    Gerne doch! 😉 Auch wenn Basketball nie mein Lieblingssport wird – dieses Spiel war so irre spannend wie ich es nie erwartet haette. Es ist schon faszinierend wie die Amis Sport zelebrieren…
    Und wie mein Mann jubeln kann… 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s