02.07.-04.07.2013: Die Besucher-Saison startet mit einem Feuerwerk!

Erinnert ihr euch noch an unsere Hochzeitsreise? Die ging in den fernen Osten. Und das hatte, neben Toms „Vorliebe“ für chinesisches Essen, einen Grund: Sein bester Freund und Trauzeuge Uwe lebt mit Familie in China – und Tom hatte ja seinem Patenkind versprochen, ihn dort zu besuchen! So gab uns Uwe leichtsinnigerweise ein Gegenversprechen: Sie würden uns, egal wo auf der Welt, auch besuchen, wenn es uns mal woanders hin verschlägt.

Echte Männer halten ihre Versprechen und so fahren wir aufgeregt zum Flughafen, um erst am 02. Juli Petra und Marc und dann am 03. Juli auch Uwe abzuholen. Die ganze Familie freut sich, der Stadt des Smogs (Peking) mal für ein paar Wochen zu entfliehen und dafür die saubere Luft der Great Lakes zu genießen.

So verbringen wir den ersten gemeinsamen Tag am 4. Juli zusammen, den die Amis auch als Independence Day bezeichnen. Das weckt bei den einen Bilder von Ufos und Weltraumschlachten, bei den anderen von Paraden, Feuerwerken, Reden und viel Tamtam. Da wundert es etwas als Tom seine Kollegen fragt, wo denn am 4 Juli was los ist zu hören, dass die meisten einfach daheim grillen oder auf ein Rippchen-Fest in ihre Nachbarschaft gehen. Also noch ein Versuch: „Wo ist denn jetzt die Parade? Wie, es gibt keine große in Chicago? Und in Illinois sind auch keine privaten Feuerwerke erlaubt?“ Das Beste was man da kriegen kann sind gemeindliche Feuerwerke in den Vororten – oder das prachtvolle am Navy-Pier, Innenstadt Chicago. Na gut, dann haben wir doch schon einen Plan! Nach einer Runde Disc-Golf grillen wir also zum Mittagessen ein paar leckere Blue-Cheese-Burger und Nürnberger Bratwürste, bevor es dann Richtung Chicago losgeht. Wir zeigen den Dreien die zum ersten Mal in Chicago sind, euch Bloglesern ja mittlerweile altvertraute Schätze, die monumentale Picasso-Skulptur, das Cloud-Gate und die Buckingham-Fountain. Wie Petra gleich feststellt, kennt sie diese schon: Aus dem Vorspann der Serie: Eine schrecklich nette Familie. Diesen Chinesen kann man wohl nichts mehr Neues zeigen, oder? 😉

Doch selbst wir gewinnen jedesmal neue Eindrücke in downtown: Diesmal ist es im Millenium-Park die Ausstellung von Jun Kaneko, die fälschlicherweise „Legends, Myths and Truths“ genannt wird obwohl sie doch eigentlich „Auch Schweine sind nur Menschen“ heißen müsste. Oder wie sonst würdet ihr debil grinsende Schweine mit schlechtem Modegeschmack titulieren? Tom staunt auch über die grüne Oase des sanctuary Lurie Garden, wo es – mitten in der Stadt – Wildblumenmeere neben einem Bach zum Füße-Kühlen gibt. Zumindest bis die Ordnungskräfte alle zurechtweisen, dass sie ihre Füße aus dem Wasser zu entfernen haben. Für was ist der denn dann da?

Schon etwas pflastermüde nehmen wir vom Museumscampus (auf dem wir heute jedes Museum ausgelassen haben) das Wassertaxi zum Navy-Pier. Dort wollen wir uns eine gemütliche Bank suchen und aufs Feuerwerk warten. Schnell wird klar – wir sind nicht die einzigen mit diesem „cleveren“ Plan. Bei dem Gedränge kriegen wir schnell Platzangst und wir entscheiden uns für den Verzicht auf das Feuerwerk zugunsten ungequetschter Zehen und Luft zum Atmen.

Nachdem wir aber schon in der Gegend sind, nehmen wir noch Monochrome II, eine monumentale Statue von Nancy Rubins mit, die Kanus darstellt. Viele davon. Auf dem Nachhauseweg erleben wir dann nicht nur ein Feuerwerk, sondern viele. Denn alle Nachbargemeinden entlang der Autobahn lassen es sich nicht nehmen, auch Buffalo Grove nicht. Wir stolpern mehr durch Zufall in das Ende des Feuerwerks an unserem Wohnort, für das – so scheint es – die halbe Stadt im Park und angrenzenden Vorgärten zusammengekommen sind. Happy 4th of July!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Besuch, Chicago veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s