24.12.2013: Die Feuer der Grills und Drachen zum Weihnachtsfeste

Unser erstes gemeinsames Weihnachtsfest in den USA. Die letzten 2 Jahre waren wir zu dieser Zeit in Deutschland, und die Erinnerungen von Tom an sein Weihnachtsfest in „Tennessee“ 1998 sind auch nicht die Besten. Genauer gesagt war er damals bei 40 cm überfluteten Straßen und Dauerregen im depressionsfördernden fast verlassenen Daytona-Beach bei der super klingenden Idee die Feiertage mit 2 Kollegen „im Warmen“ zu verbringen. Das einzige Restaurant das damals offen hatte war eine Karaokebar, Oh mei, da werden keine guten Erinnerungen wach…

Das hat damals wohl nicht so geklappt, deshalb schnell zurück ins Jahr 2013. Was macht Gabi (Weihnachtsfan) mit Tom (Weihnachtsmuffel) am Heiligen Abend? Wir gehen ins Kino und Essen. Erstaunlicherweise wollten sich jede Menge Kollegen von Tom anschließen, doch durch Besuch und Postzustellprobleme blieb letztlich nur Ken übrig. Relativ kurzfristig versuchen wir eine Reservierung im Fogo de Chao zu bekommen, einer brasilianischen Churrascaria. Wie sich herausstellt ist das nur zu Mittag möglich. So dass wir die Kinokarten für „hinterher“ im Muvico in Rosemont bestellen – günstigerweise ist das Restaurant in Laufweite dazu. Das Restaurant wurde uns als bester All-you-can-eat-meat-Brasilianer-in-Chicagolands angepriesen. Doch wir hatten ja schon zweimal das Vergnügen im Zed 451 zu speisen. Einmal bei unseren missglückten Weihnachtsmarktbesuch am Ich-trampel-dich-tot-Samstag und einmal mit Robert und Andy. Und so können wir mit Fug und Recht sagen, dass dem Zed auswahlmäßig, qualitativ aber auch preislich das Fogo nicht das Wasser reichen kann. Aber lecker war es trotzdem.

Danach schauen wir uns einen Film an, könnt ihr lesen, welchen (der Dritte von oben):
IMG_7189

Genau! Der Hobbit Teil 2. Ein weiterer 3-stündiger Beweis, was so alles in einem Kinderbuch versteckt zu sein scheint. Ungehörte Love-Stories und Orkschleichkommandos… doch wenn dieses Jahr Smaug keinen Oscar bekommt, dann wissen wir auch nicht mehr. Vermutlich wird er nicht mal nominiert werden, weil sie dann ein größeres Theater bauen müssten. Wäre doch aber toll, wenn er mit Brille und Smoking auf die Bühne steigen würde um seine Dankesansprache zu halten… wir würden jedenfalls für ihn stimmen!!!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Essen, Illinois, Kino veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s